23. August 2016

Typisch Paris: Lampe und Bettwäsche für's Schlafzimmer (Werbung)

Kennt ihr das, wenn man am dekorieren ist und einfach nicht aufhören kann? Eigentlich hat man schon alles fertig, aber irgendwie wird es dann immer mehr und mehr und man kann sich gar nicht satt sehen! Dann beginnt man, Dekoartikel von Zimmer zu Zimmer zu räumen und irgendwie ist trotzdem überall zu viel Kram. Aber von den Sachen trennen mag man sich ja auch nicht. Und wenn man dann unterwegs ist und hübsche Sachen sieht, muss man sich zusammenreißen, nicht schon wieder neue Sachen zu kaufen weil man wirklich viel zu viel Zeug hat!

Letzte Woche habe ich euch ja bereits einen Einblick in unser neues Schlafzimmer gegeben (pssst, da gibt es noch was zu gewinnen!). Mit diesem Raum gind es mir nämlich ähnlich. Wir fühlen uns mit all der Deko schon super wohl und ich schlafe deutlich besser, seitdem wir die Zimmer getauscht haben. Ich glaube, das liegt nicht zuletzt an den ruhigen Farben. Nun habe ich noch ein paar neue Accessoires zum Thema "Typisch Paris", die ihr ab dieser Woche bei Tchibo bekommen könnt!

Zuerst einmal möchte ich euch die wunderschöne gepunktete Bettwäsche zeigen. Sie ist aus Baumwolle und hat eine wunderbare Qualität. Der Stehsaum macht sie zu etwas ganz Besonderem und passt perfekt zum Thema Paris. Selbst nach dem ersten Waschen ist sie noch wunderbar glatt und frisch und sie wird jetzt definitiv meine Lieblings-Bettwäsche! Generell finde ich helle Bettwäsche sehr schön. Sie gibt dem Raum etwas lockeres, leichtes. Doch einfarbige weiße Bettwäsche ist erstens recht langweilig und zweitens sehr empfindlich! Deswegen finde ich, dass die Punkte richtig was her machen.



Außerdem schmückt nun eine Retro-Stehlampe das neue Zimmer. Ich steh' ja total auf diesen Stil und suche schon länger nach einer weiteren Beleuchtungsmöglichkeit für das Schlafzimmer. Die Lampe wirkt durch die weiße Farbe nicht zu schwer und der Lampenschirm ist mit einem verstellbaren Gelenk an den drei Beinen befestigt. Aus- und angeschaltet wird sie mit einer Kordel, die am Lampenschirm befestigt ist. Endlich habe ich so eine schöne Lampe, wie man sie auf den "typischen Pinterest-Fotos" sieht. Ich finde sie einfach wunderschön! Wenn ihr sie auch haben wollt, müsst ihr bestimmt schnell zuschlagen, so ein Schätzchen ist bestimmt schnell vergriffen!



Im Lieferumfang ist bereits eine LED-Birne enthalten. Ich hatte aber noch eine etwas größere Birne da und habe diese verwendet. Ich finde irgendwie, das sieht noch cooler aus. Nun ist die Renovierung unseres Schlafzimmers also endlich abgeschlossen. Und damit meine ich (hoffentlich) wirklich final und endgültig. Wohl fühle ich mich dort allemal und das ist ja die Hauptsache!

Für diesen Artikel hat Tchibo mir verschiedene Produkte zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keiner Weise meine Meinung. Ich schreibe ehrlich über die Produkte und danke Tchbio für die tolle Zusammenarbeit!


19. August 2016

Haselnuss-Eis

Man kann über das Wetter da draußen ja so einiges sagen. Normalerweise freue ich mich ja, wenn es im Sommer nicht allzu heiß wird. Das bedeutet nämlich weniger Migräne für mich. Aber es muss ja auch nicht gleich 30° warm sein! Ein wenig Sonne und Temperaturen, dass man den ganzen Tag die Terrassentür auflassen kann reicht ja schon! Naja, nichtsdestotrotz habe ich hier ein neues Eis-Rezept für euch. Definitiv was für alle Haselnuss-Liebhaber!

Ihr braucht dazu:

150 g gemahlene Haselnüsse
200 ml Milch
200 ml Sahne
200 ml Nuss-Milch (z.B. von Müller)
3 EL Zucker
3 Eigelb
1 Tl Honig
1 Prise Salz
1 Schuss Zitronenaroma

Sahne und Milch miteinander in einem Topf vermengen und die 3 Eigelb dazu geben. Zucker, Salz, Zitrone und Honig dazu geben und das alles ganz langsam erhitzen, bis die Masse ein wenig andickt. Die Nüsse in einem weiteren Topf mit der Nussmilch erhitzen und leicht aufkochen lassen. Die Masse mit einem Stabmixer pürrieren und anschließend durch ein Sieb schütten. Die Eigelbmasse mit der Nussmasse vermischen, abkühlen lassen und einfrieren. Lasst es euch schmecken!


15. August 2016

Unser neues Schlafzimmer: Interior trifft Gemütlichkeit (Werbung + Gewinnspiel)

Heute ist es endlich so weit. Ich habe in den letzten Wochen unser Schlafzimmer umgestaltet, genauer gesagt haben wir mein Bastelzimmer und das Schlafzimmer getauscht. Im ehemaligen Schlafzimmer gab es ein Fenster, das man nicht abdunkeln kann und es liegt direkt unterm Dach. Wenn es im Sommer sehr heiß ist und ich mal wieder Migräne bekomme, bietet sich das andere Zimmer einfach besser zum Schlafen an. In diesem Beitrag möchte ich euch nun also ein paar Einrichtungs- und Shoppingtipps zeigen und ich bin gespannt, was ihr vom neuen Wohlfühl-Raum so haltet!

Gemütlichkeit ist mir ebenso wichtig wie Design. Damit es nicht zu aufregend wird, haben wir uns dazu entschieden, zwei Wände in einem mittleren warmen grau zu streichen. Damit das grau nicht zu schwer wirkt, haben wir an den Seiten einen Abstand von 5 cm weiß gelassen. Das kann man super mit Kreppband in der entsprechenden Breite abkleben. Für das weitere Farbkonzept habe ich mich für die Töne weiß, grau, beige, kupfer, mint und rosa entschieden. Das sind auf den ersten Blick natürlich viele verschiedene Farben, aber miteinander harmonieren diese, wie ich finde ganz wunderbar. Außerdem lassen sich so verschiedene Holz-Töne geschickt miteinander kombinieren. Beispielsweise ist unser Bett aus einem rötlichen Bucheholz, die Kisten die wir als Nachtschränke benutzen sind aus einem gräulichen Fichteholz und die alte Leiter, die uns als stummer Diener dient, aus einem grau-braunen abgenutzen Holz. Durch die verschiedenen Grau-Töne werden die Holzsorten geschickt miteinander verbunden und harmonieren gut miteinander.


Das Zentrum eines Schlafzimmers ist logischerweise das Bett. Hier soll man sich wohlfühlen, runterkommen, entspannen und für den kommenden Tag Kraft tanken. Unseres ist ein ehemaliges Wasserbett. Mein Papa und mein Bruder haben es auf die Maße 2 x 2 Meter gekürzt. Ursprünglich war es noch größer! Nun haben wir also ein Schlaf-Paradies, was auch wirklich nicht übel ist, da ich oftmals schlafe wie ein Seestern. So ist also genug Platz für uns beide. Als Nachtschränke habe ich zwei alte Weinkisten besorgt. In diese passt bequem noch ein Büro-Karton in dem man Medikamente, Taschentücher, Bücher und solche Sachen verstauen kann.



Ich liebe Kissen über alles. Und frisch gewaschene Bettwäsche. Deswegen sind auch viele Kissen und Decken in unserem Bett vorhanden. Diese grau gemusterte Bettwäsche findet ihr hier. Sie ist auf der einen Seite einfarbig grau und auf der anderen Seite hat sie dieses schöne Muster! Die schöne rosa Tagesdecke und die kleinen Deko-Kissenbezüge samt Füllung findet ihr bei HEMA. HEMA ist ein holländisches Unternehmen, in dessen Filialen man eigentlich alles findet! Vor allem die Deko-Artikel sprechen mich immer an. Mittlerweile gibt es auch einige Filialen in Deutschland und selbstverständlich kann man auch im Online-Shop bestellen. Die Decke gibt es auch in anderen Farben.



Über unserem Bett haben wir eine Bilderleiste montiert. Genau genommen sind es zwei Leisten. Dort finden sich diverse Bilderrahmen (beispielsweise dieser hier von HEMA) mit Letterings und Kunstdrucken wieder (hier und hier). Außerdem passen dort super die schönen Schriftzüge von Kleinlaut-Design hin. Die Manufaktur ist ein liebevoll geführtes Unternehmen, das 3D-Schriftzüge in verschiedenen Größen und Farben herstellt. Ihr findet dort sogar personalisierte Schriftzüge, Caketopper und wunderschöne vorgefertigte Schriftzüge. Ich habe vier verschiedene Wörter bekommen, und zwar in den Farben schwarz (Schlaf schön) , kupfer (To the moon and back), grau (Langschläfer) und natur (We are good together). Die Farben könnt ihr euch selbst aussuchen. Ich liebe jeden einzelnen und sie verteilen sich im ganzen Schlafzimmer.



Unsere Klamotten sind in einem Kleiderschrank und zwei Kommoden verstaut. Neben dem Kleiderschrank steht eine alte Holzleiter, über die wir getragene Klamotten, Handtücher und solche Sachen hängen können. Ich finde sie sehr schön und eine originelle Weise, seine Klamotten nicht immer auf dem Boden liegen zu haben. Auf dem Schrank findet sich noch eine wunderschöne Kiste wieder, in der der perfekt Kleinigkeiten verstaut werden können. Den grauen Aufbewahrungshocker findet ihr ebenfalls bei HEMA.



Auf den beiden Kommoden sowie auf den Fensterbänken stehen ein paar meiner wunderbaren Sukkulenten. Ich liebe Kakteen und Sukkulenten zur Zeit. Ich habe sie in recyclete Lederutensilos gefplanzt. Die super schöne Utensilo-Serie Dalen findet ihr bei dasherzallerliebste. Die gleiche Serie gibt es auch in braun und das Material aus recycleten Lederfasern ist wirklich sehr robust. Bei jedem Beutel ist eine Plastiktüte bei, die man wahlweise für innen benutzen kann. Einen Dalen-Beutel benutze ich als Brotkorb und habe schon einige Komplimente dafür bekommen! Die mintfarbenen Origami-Vasen sind ebenfalls von dhal. Sie sehen sowohl einzeln als auch gemeinsam super schön aus und am Liebsten mag ich es, wenn einzelne Blumen darin sind. Außerdem hat Clara von dhal als Überraschung den wunderbaren kupferfarbenen Obstkorb eingepackt. Ein hübsches glänzendes Accessoire, wie ich finde.



An der Wand gegenüber des Bettes hängt ein Freebie von Frauherter. Ihr könnt es euch hier runterladen. Die wunderbare Posterleiste habe ich von Spürsinn24. Dort findet ihr sie in verschiedenen Größen. Diese Größe ist A3. Das Befestigen des Posters ist super leicht, da in beiden Leisten Magnete angebracht sind, wodurch die Leisten später ganz genau aufeinander liegen.



BOZEN Bags, (c) dasherzallerliebste
Gewinnspiel

Zu guter Letzt habe ich noch eine kleine Überraschung für euch! Die liebe Clara von dhal hat mir zwei Deko-Beutel der BOZEN-Serie mitgeschickt. Ihr könnt sie benutzen, wie ich meine Dalen-Bags verwendet habe, oder in Bad, Küche und Co. als Aufbewahrung verwenden. Dasherzallerliebste hat mir den Gewinn zur Verlosung zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Hier ein paar Produktinfos:

Hergestellt aus Cellulose und Baumwolle sind diese Soft Bags der Serie BOZEN wahre Alleskönner! Die Taschen können auf verschiedene Arten in Form gebracht werden und können bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden, da die Cellulose Fasern sehr widerstandsfähig sind. Die Taschen werden mit einem herausnehmbaren Kunststoffeinsatz geliefert und können so perfekt als Übertopfe genutzt werden. Aber auch auf dem Tisch, im Bad oder in der Küche machen die Soft Bags eine gute Figur!

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Post. Um euch zu benachrichtigen brauche ich auch eine gültige E-Mail-Adresse. Zusätzlich besteht die Möglichkeit auf ein zweites Los bei Instagram. Für alle weiteren Infos, schaut einfach unter dem entsprechenden Foto bei Instagram nach. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Es gibt einen Gewinner, der zwei Bozen-Bags gewinnt. Am 27.08.2016 um 23:59 Uhr endet das Gewinnspiel. Am 28. August wird dann der Gewinner bekannt gegeben und per Mail oder Instagram Direct informiert.


Für diesen Artikel wurden mir von einigen Firmen verschiedene Produkte zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keiner Weise meine Meinung. Ich schreibe ehrlich über die Produkte und danke Hema, Kleinlaut-Design, Spürsinn24 und Dasherzallerliebste für die tolle Kooperation.

13. August 2016

Knoblauch-Foccacia mit frischen Kräutern

Perfekt zu dieser Jahreszeit ist frisches Brot oder? Ich liebe es zum Grillen, frischem Salat oder einfach so als Abendessen. Hier habe ich ein super leckeres Rezept für eine Knoblauch-Foccacia, die ihr einfach unbedingt probieren müsst!

Ihr braucht dazu:

1 Pck. Hefe
Prise Zucker
175 ml lauwarmes Wasser
Ca. 250 g Mehl
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
Knoblauchöl
50 g Butter
10 Blätter Basikilikum
n.B. Oregano
n.B. Salz
n.B. Parmesan

Das Wasser und die Hefe mit dem Zucker ansetzen und ca. 5 Minuten quellen lassen. Das ggf. gesiebte Mehl und das Öl dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Die Schüssel mit Olivenöl einölen und den Teig wieder hinein geben und mit einem Küchentuch abdecken. An einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.

Den Teig nun auf ein Backpapier geben und zu einem flachen Laib formen oder rollen. Mit einem Finger kleine Mulden hinein drücken und ein Gemisch aus flüssiger Butter und dem Knoblauchöl (das habe ich einen Tag oder mehrere Tage vorher angesetzt. Dafür einfach ein bis zwei Zehen Knoblauch mit Olivenöl in einer kleinen Flasche ansetzen) großzügig auf dem Brot verteilen. Salz, gehackten Basilikum und Oregano drüber geben und das Brot nun bei 190 Grad ca. 20 Minuten goldbraun backen. Ggf. nach 15 Minuten noch Parmessn darüber streuen und weiter backen. Das Brot etwas abkühlen lassen und dann warm genießen!

5. August 2016

Freitags-Freebie: Aus Regen wird Applaus

Heute habe ich ein neues Freebie für euch! Einfach rechts klicken, downloaden und dran erfreuen!

25. Juli 2016

Hochzeitsgeschenk: JA-Sager Tasse

Liebe Freunde von uns feiern demnächst Hochzeit. Wir freuen uns schon sehr auf diesen Tag und natürlich wurde auch vorher ordentlich gefeiert!

Zum Polterabend habe ich also diese Tassen mitgebracht - als Vorbereitung und Erinnerung, was sie am großen Tag sagen müssen quasi. Natürlich wurden diese Tassen nicht zerschmettert. Dafür haben wir unser altes Geschirr gern geopfert!

Ich habe den Text am Rechner so formatiert, wie ich ihn haben wollte und dann von Hand mit einem Bleistift aufgezeichnet. Natürlich kann man sich auch eine Schablone anfertigen! Dann habe ich mit einem dünnen Pinsel und Keramikfarbe die Buchstaben nachgezogen. Natürlich gibt es auch Porzellan-Stifte, aber die waren mir nicht deckend genug. Dann werden die Tassen im Backofen gebacken, damit die Farbe auch richtig auf der Tasse hält. Und fertig ist ein individuelles, aber auch nicht zu teures Geschenk!

 

16. Juli 2016

Marmorkuchen mit knusprig-süßem Topping

Habt ihr auch manchmal den Gedanken, dass einfache Kuchen meist die leckersten sind, aber irgendwie so einen öden Eindruck machen? Mir geht es manchmal so, und deswegen habe ich meinen letzen Marmorkuchen etwas aufgepimt!

Für den Marmorkuchen braucht ihr:

250 g Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
3 Eier
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
4 EL Kakopulver (oder mehr)
ca. 50 ml Milch

Eier und Zucker schaumig schlagen, dann langsam die weiche Butter dazu geben. Vanillinzucker und Milch dazu geben und alles kräftig miteinander verrühren. Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und dazu sieben. So lange rühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Die erste Hälfte dieser Masse nun in die gefettete Form geben. Den übrigen Teig mit dem Kakaopulver vermischen und ebenfalls in die Form geben. Bei 180° ca. 25 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!).

In der Zwischenzeit habe ich geschaut, was meine Küche an Toppings so her gab. Ihr könnt eurer Kreativität freien lauf lassen! Ich habe mich für Waffelröllchen, Eiswaffeln, weiße Schokoladenflakes und gehackte Haselnüsse entschieden. Diese Zutaten habe ich klein gehackt und einfach wild auf dem fertig gebackenen, mit weißer Kuvertüre bestrichenen Kuchen verteilt. So macht er jetzt schon eher was her, oder was meint ihr?