26. April 2017

Puddingschnecken & Maracuja-Eistee (Werbung)

Lange, lange habe ich hier nichts von mir hören lassen! Das liegt in erster Linie daran, dass ich viel auf www.kirasteinfotografie.de mache! Ich bin jetzt über ein halbes Jahr selbstständig und könnte glücklicher nicht sein. Aber das nimmt natürlich auch viel Zeit in Anspruch!

Als kleine Entschuldigung bekommt ihr heute gleich zwei Rezepte von mir. Beginnen wir mit den Pudding-Schnecken (serviert auf einer wundervollen Kuchenplatte von Hema).

Vanillepudding-Schnecken


Ihr braucht dafür: 

500 g Mehl
1 Pck. Trocken-Hefe
50 g Butter
kleines Fläschen Vanillearoma
2 Eier
100 g Butter
1 Prise Salz
125 ml Milch

Für die Pudding-Füllung: 

2 Pck. Puddingpulver
750 ml Milch
4 EL Zucker
evtl. Nüsse oder Mandeln (gehackt)

Für die Glasur: 

4 EL Aprikosenkonfitüre
100 g weiße Schokolade

Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Fünf Minuten quellen lassen. In die Rührschüssel geben und die Eier dazu geben. Die weiche Butter ebenfalls dazu geben, leicht miteinander verkneten. Die "festen" Zutaten, also Zucker und Mehl ebenfalls dazu geben, alles miteinander vermengen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig abdecken, eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit den Pudding mit Milch und Zucker kochen. Mit Frischhaltefolie so bedecken, dass die Folie auf dem Pudding aufliegt, leicht abkühlen lassen. Den Teig auf Backpapier ausrollen, den Pudding, ggf. die Nüsse darauf verteilen und vorsichtig aufrollen. Ordentlich einpacken und für zwei Stunden in den Kühlschrank legen.

Nach zwei Stunden die "Pudding-Wurst" aus dem Kühlschrank holen, auf einem Brettchen in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden. In eine Auflauf- oder Kuchenform geben, mit etwas Milch bestreichen und bei 175° Ober- und Unterhitze backen. Nach 15 Minuten mit Alufolie bedecken, dann weitere 15 Minuten backen. Mit warmer Aprikosenkonfitüre bestreichen und abkühlen lassen. Wer möchte, kann mit weißer Schokolade verzieren. Die Servietten findet ihr übrigens hier!



Maracuja-Mango-Eistee


Ich liebe alles, was mit Maracuja zu tun hat. Sei es Eis, Cremes, oder Kuchen. Und am besten gefällt mir bisher die Kombination mit Eistee. Im Café del Sol einmal getrunken, habe ich ihn kurzerhand zuhause nachgemacht.

Ihr braucht für etwa 2 Liter Eistee: 

6 Beutel schwarzen Tee
1/2 Liter Eiswürfel
4 EL Zucker
1 Liter (Mango-) Maracujasaft
Saft einer halben Zitrone
eine Frische Mango
2 Zweige Rosmarin

Den schwarzen Tee mit 1/2 Liter heißem Wasser 4(!) Minuten aufkochen. Nach belieben süßen und sofort die Eiswürfel hinzu geben, damit alles schnell runterkühlt. Zitronensaft und ggf. frische Zitronenscheiben hinzu geben. Den Maracujasaft dazu geben. Die Mango in kleine Stückchen schneiden und einfrieren. Halb gefrorene Mango schmeckt hervorragend in frischem Eistee! Wer möchte, kann den Eistee mit frischem Rosmarin oder frischer Minze servieren! Klingt erstmal komisch, schmeckt aber super gut! Ich LIEBE ihn und werde in im Sommer wohl täglich machen! Serviert habe ich ihn hier in einem Glas-Getränkespender zum selbst zapfen von Hema. Sie kostet nur 10 Euro und macht sich hervorragend auf Feiern jeglicher Art!